Die niedersächsische SPD trauert um den langjährigen ehemaligen SPD-Parteivorsitzenden Hans-Jochen Vogel, der am Sonntag im Alter von 94 Jahren verstorben ist. Stephan Weil, Landesvorsitzender der SPD Niedersachsen, erklärt dazu:

„Hans-Jochen Vogel war schon zu Lebzeiten eine Legende und für viele von uns ein Vorbild. Als Bürgermeister von München, als Bundesbau- und Bundesjustizminister, als Regierender Bürgermeister von Berlin und als Oppositionsführer im Deutschen Bundestag hat er in wichtigen öffentlichen Ämtern nach eigenem Selbstverständnis seinem Land gedient. Politik war für Hans-Jochen Vogel Dienst an der Gemeinschaft und er ist dieser Aufgabe mit größter Hingabe, Disziplin und Genauigkeit sein ganzes Leben lang nachgekommen. Als Parteivorsitzender in der Nachfolge von Willy Brandt hat er die SPD geprägt und auch in der Opposition die Grundlage für spätere Erfolge gelegt. Bis in seine letzte Lebensphase hinein war Hans-Jochen Vogel aktiv und hat mit Beiträgen für eine sozial gerechte Bodenpolitik bewiesen, dass politisches Engagement keine Altersgrenze kennt. Die niedersächsische SPD nimmt in tiefer Dankbarkeit Abschied von einem großen Sozialdemokraten.“

Pressekontakt

Presseverteiler

SPD-LANDESVORSITZENDER STEPHAN WEIL ZUM TOD VON HANS-JOCHEN VOGEL

Das könnte dir auch gefallen