„Die Bilder aus dem brennenden Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos sind erschütternd. Meine Gedanken sind bei den Menschen, die diese Katastrophe erleben müssen und nun vor dem Feuer fliehen. Ich denke auch an die Einsatzkräfte, die das verheerende Feuer vor Ort bekämpfen.
Die gesamte Situation im Lager Moria führt uns erneut dramatisch vor Augen, dass wir dringend handeln müssen und eine gemeinsame Lösung auf europäischer Ebene zwingend notwendig ist. Wir können nicht zulassen, dass diese gemeinsame Lösung noch länger auf sich warten lässt. Vor allem die Menschen im Lager Moria brauchen dringend einen Zufluchtsort, der ihnen angemessene Zustände und echte Sicherheit bietet. Ich appelliere an die Bundesregierung, aber auch an die anderen EU-Mitgliedstaaten, schnellstens zu handeln und den Menschen auf Lesbos die Chance zu geben, ihr Asylverfahren ordentlich zu durchlaufen.

Die Europäische Union steht für Solidarität und für Humanität – diese Prinzipien müssen auch im Lager Moria Anwendung finden. Wir in Niedersachsen sind bereit, unseren Anteil daran zu tragen.“

Der Beitrag Statement der Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder dem Brand im Flüchtlingslager Moria erschien zuerst auf SPD Landtagsfraktion Niedersachsen.

Statement der Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder dem Brand im Flüchtlingslager Moria

Das könnte dir auch gefallen