„Die Corona-Pandemie hält unser Land weiter in Atem. Seit März dieses Jahrs spüren wir alle die Einschnitte in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Es ist aus Sicht der SPD-Fraktion undenkbar, dass eine solche Situation nicht auch zu einer parlamentarischen Nachbereitung führen würde. Bei der Errichtung eines Sonderausschusses geht es nicht darum, ein Corona-Begleitgremium zu schaffen, welches das laufendes Geschehen begleitet und begutachtet, sondern viel eher darum, Erkenntnisse zu sammeln, sie auszuwerten und allen voran aus ihnen Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. Es geht darum, Schlussfolgerungen zu erarbeiten und aus den bisherigen Erfahrungen der aktuellen Corona-Krise zu ziehen für die zukünftige Pandemieplanung in Niedersachsen. Ziel ist es auch, in kommenden Extremsituationen die parlamentarische Arbeit zu gewährleisten. Der Sonderausschuss soll in diesem Monat seine Arbeit aufnehmen und im September 2021 seine Arbeit abschließen.“

Der Beitrag Statement des Parlamentarischen Geschäftsführers Wiard Siebels zur Errichtung eines Corona-Sonderausschusses erschien zuerst auf SPD Landtagsfraktion Niedersachsen.

Statement des Parlamentarischen Geschäftsführers Wiard Siebels zur Errichtung eines Corona-Sonderausschusses

Das könnte dir auch gefallen