Im Rahmen der Fragestunde im Niedersächsischen Landtag hat die SPD-Landtagsfraktion die Situation der Windenergiebranche zum Thema gemacht. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion und Auricher Landtagsabgeordnete Wiard Siebels erklärt dazu: „Windenergie ist nicht nur ein zentraler Schlüssel für das Gelingen der Energiewende. Die Windenergie schafft in Niedersachsen auch Arbeitsplätze. Deshalb brauchen wir weiterhin einen stärkeren Ausbau für diese Energie.
Niedersachsen sei, schildert Siebels in Hannover, durch seine Küstenlage prädestiniertes Windenergieland. „Die Klimakrise schreitet immer weiter voran, und gleichzeitig steckt die Windenergie als die tragende Säule einer klimaneutralen Energieversorgung in der Krise. Davon sind unzählige Existenzen bedroht. Zukunftsfähigen Arbeitsplätzen in einer Branche mit globalem Wachstum droht deshalb in unserem Bundesland das Aus. Niedersachsen wird daher weiter gegenüber dem Bund für bessere Bedingungen für die Windkraft eintreten“, so Siebels. Allein in Niedersachsen werden bis Ende 2025 etwa 3.500 Windenergieanlagen mit insgesamt 4,3 Gigawatt Windenergieleistung aus der EEG-Förderung herausfallen.  Die Zukunft dieser Anlagen und Standorte sei ungewiss bzw. gefährdet. Der Zubau von Windenergieanlagen erhole sich noch zu langsam. Wenn die „Ü-20“ Windenergieanlagen wirtschaftlich nicht weiter betrieben bzw. nicht „repowert“ werden könnten, drohe, so Siebels, ab 2021 ein Rückbau an Windenergieleistung. Das Erreichen der Klimaziele würde damit unmöglich.

Der Beitrag Siebels: Ohne Windenergie keine Energiewende! erschien zuerst auf SPD Landtagsfraktion Niedersachsen.

Siebels: Ohne Windenergie keine Energiewende!

Das könnte dir auch gefallen