Seit dem erstmaligen Nachweis des Wolfes in Deutschland vor circa zwanzig Jahren hat dieser fortlaufend weitere Gebiete in der Bundesrepublik wiederbesiedelt. In Teilen der Bevölkerung sowie bei Weidetierhaltern führt die Etablierung des Wolfes zu Unsicherheiten und Ängsten. Für die SPD-Fraktion erklärt die landwirtschaftspolitische Sprecherin, Karin Logemann: „Der Wolf ist und bleibt eine streng geschützte Art, deren günstigen Erhaltungszustand wir auf Bundesebene endlich definieren müssen. Wir müssen das Zusammenleben mit dem Wolf neu organisieren und dabei die unterschiedlichen Interessen versöhnen.“

Der Beitrag Bosse und Logemann: Miteinander von Mensch und Wolf stärken – Wolfsmanagement nach französischem Beispiel etablieren erschien zuerst auf SPD Landtagsfraktion Niedersachsen.

Bosse und Logemann: Miteinander von Mensch und Wolf stärken – Wolfsmanagement nach französischem Beispiel etablieren

Das könnte dir auch gefallen